Die Top Wettanbieter
 
Partner

Mailänder Tage scheinen gezählt

Editorial zum 31.12.2014

Wie schon öfters wollen wir die Winterpause in der Bundesliga dazu nutzen, einen Blick in die anderen Top-Ligen Europas zu werfen. Dabei haben wir uns die italienische Serie A angesehen und mussten feststellen, dass sich in Italien einige Dinge geändert haben. Die einstige Fußball-Metropole Mailand ist nur noch ein Schatten ihrer selbst. Die große Frage, die uns beschäftigt: Was ist mit Inter Mailand los? Zurzeit liegt das Team auf Platz 11 in der Serie A, die wahrlich nicht mehr zu den allerbesten Ligen zählt. Wenn wir die italienische Liga mit der deutschen vergleichen, dann würde Inter in der Bundesliga wohl um den Klassenerhalt spielen. Einen Trainerwechsel gab es in diesem Jahr schon bei den Schwarz-Blauen.

Trainer Mazzarri musste vorzeitig seinen Platz räumen, für ihn kam der prominente Coach Mancini, der schon vor ein paar Jahren erfolgreich bei Inter Mailand arbeitete. Doch: Kann Mancini Inter retten? Die letzten Spiele zeigten, dass zumindest wieder ein bisschen Spielfreude bei den Inter-Spielern aufkommt. Unter Mazzarri war nur wenig Spaß zu sehen. Ein System hat Mancini aber zurzeit auch nicht. Ihm fehlte vielleicht auch die notwendige Zeit zur Vorbereitung. Vor allem die Defensive macht den Inter-Fans sorgen. Zuletzt gab es gegen Lazio Rom im eigenen Stadion bereits nach einer halben Stunde 2 Gegentore. Die kreativen Köpfe in der Offensive konnten das bis zum Ende hin noch halbwegs hinbiegen und ausgleichen. Das, was Inter Mailand aber immer ausgezeichnet hat, war das defensiv starke System und die Effizienz in der Offensive. Gegenwärtig gleicht das alles noch ein bisschen einem Chaos.

Im Winter soll sich aber einiges ändern: Lukas Podolski scheint bereits unterschrieben zu haben. Beim FC Arsenal kommt der Weltmeister ja so und so kaum zum Einsatz. In Mailand hätte er wohl im 4-2-3-1 System von Mancini einen Stammplatz. Neben Poldi sollen auch andere Hochkaräter kommen. Club-Chef Trohir will Inter wieder ganz nach oben bringen. Mal sehen wie das zum Rückrunden-Start am 06. Jänner aussieht. Da muss Inter nämlich nach Turin zu Meister Juventus. Die Buchmacher rechnen aber mit einem klaren Heimsieg der „alten Dame“. Die Top-Quote auf einen Inter-Tipp liegt sogar bei 8,00. Unfassbar, denn vor nicht allzu langer Zeit war das noch ein Top-Duell gewesen...

 
Partner
 
Die Top Wettanbieter