Die Top Wettanbieter
 
Partner

Schweiz vs. Ecuador

Der 1. Spieltag in Gruppe E bei der WM 2014 in Brasilien

Anpfiff am Sonntag, 15.06.2014, 13:00 Ortszeit | 18:00 MEZ

Die Gruppe E wird mit dem Spiel Schweiz gegen Ecuador eröffnet.


Schweizer Teamwork


Ottmar Hitzfeld hat die Schweizer zu einer stabilen Größe in Europa gemacht. Das Team verfügt über zahlreiche Individualisten, die als Mannschaft sehr gut funktionieren. Ein Spieler ragt dabei besonders heraus: Xherdan Shaqiri. Wie fast ein Drittel des gesamten Schweizer Kaders kommt der quirlige Mittelfeldspieler aus dem Kosovo. Seine Dynamik, Torgefahr und Spritzigkeit ließ sich der FC Bayern vor knapp 2 Jahren einige Millionen kosten. Unter Pep Guardiola kam er in dieser Saison sogar ziemlich oft zum Einsatz - bis zu seiner Verletzung. Diese scheint jedoch auskuriert zu sein und Hitzfeld kann seinen Schützling perfekt auf die WM vorbereiten. Weitere Schlüsselfiguren werden sicherlich Gökhan Inler vom italienischen SSC Napoli und Yann Sommer vom FC Basel, der jedoch ab nächster Saison für Mönchengladbach in der Bundesliga im Tor steht. Die Schweizer haben einen ziemlich guten Mix aus jungen und auch erfahrenen Spielern. Für das Toreschießen wird wohl ein Mann besonders wichtig sein. Der gebürtige Kroate Josip Drmic von Absteiger Nürnberg wechselt nicht grundlos bereits im Sommer zum Championsleague-Anwärter Bayer Leverkusen. Der Stürmer wurde in der vergangenen Saison drittbester Torschütze in der Bundesliga und das mit einem Absteiger. Im letzten Testspiel für die Schweiz gegen sein Heimatland Kroatien stellte er seine Klasse mit einem Doppelpack unter Beweis.


Neulinge bei Ecuador


Im ersten Spiel geht es gegen Ecuador, dem WM-Dauerteilnehmer. Kapitän und prominentester Spieler im Team von Ecuador ist Antonio Valencia. Doch die erfolglose Saison mit Manchester United könnte den Südamerikaner durchaus in
seinem Spiel beeinträchtigen. Einen mutigen Schritt wagt Ecuadors Coach Rueda durchaus, denn mit den drei Stürmern Penilla, Mena und Wila nimmt er Spieler aus der schwachen heimischen Liga mit, die kein einziges Länderspiel bis jetzt gemacht haben. Die drei Topscorer der einheimischen Liga könnten sich aber auch als Glücksgriff herausstellen, denn oft können solche Spieler besonders in diesen Spielen überraschen.


Tippwetten-Tipp


Betrachtet man die Ergebnisse der beiden Teams in der WM-Qualifikation und in den letzten Jahren, kann man durchaus sagen, dass die Schweiz am Papier um einiges stärker ist. Dass die Südamerikaner alles andere als ein Freilos sind, ist nach den letzten Weltmeisterschaften jedoch auch bekannt.

Das tippwetten.net-Team geht von einem ganz knappen Sieg der Schweiz aus.

Tipp: 2:1




Aktuelle Quoten

 
Partner
 
Die Top Wettanbieter