Die Top Wettanbieter
 
Partner

Abbruch: Skandal-Spiel in Serbien

Situation in Belgrad eskaliert

Szenen, die im Fußball nichts verloren haben, gab es am Dienstagabend in der serbischen Hauptstadt Belgrad beim EM-Quali-Spiel zwischen Serbien und Albanien zu sehen. Man kann es auch als weiteren Beweis dafür sehen, dass der Hass aus den Balkan-Ländern noch nicht verschwunden ist. Schon vor dem Match gab es klare Regelungen, eben weil dieses Spiel aufgrund von politischen Konflikten ein hohes Sicherheitsrisiko aufwies. Bei diesen Konflikten geht es hauptsächlich um das seit Kurzem unabhängige Kosovo, das die Serben nicht „hergeben“ wollten, obwohl die Region hauptsächlich von Albanern bewohnt wird.

Wegen dieser Spannungen wurden in das Stadion von Partizan Belgrad auch keine albanischen Fans hineingelassen. Solch eine Regelung gab es auch schon bei den WM-Quali-Duellen zwischen Serbien und Kroatien. Die Situation in Belgrad eskalierte. Eine ferngesteuerte Drohne mit einer sehr provokanten albanischen Flagge wurde ins Stadion gesteuert und zog die Aufmerksamkeit auf sich. Als ein serbischer Spieler sie vom Platz entfernen wollte, kam es zu tumultartigen Szenen wie im Wilden Westen. Spieler bekämpften sich mit Fäusten, Zuschauer rannten aufs Feld und warfen mit Stühlen um sich. Der Schiedsrichter brach das Spiel sofort ab und schickte die Teams in die Kabine. Wieso wurde das Spiel nicht mehr angepfiffen? Scheinbar ging es in den Stadion-Katakomben weiter.

Angeblich sollen serbische Ordner die albanischen Profis auch dort angegriffen haben und diese weigerten sich dann weiterzuspielen. Unfassbar, welche Spannungen zwischen diesen Ländern herrschen und dass ein Fußballspiel dazu missbraucht wird, politische Interessen zu vertreten. Vor allem auf diese Art und Weise. Unsere Sportwetten-Fans mussten sich dann mit der Quote 1,00 begnügen, wie das bei Spiel-Abbrüchen üblich ist. Die UEFA wird nun entscheiden, ob es ein Wiederholungsspiel gibt oder eine Seite eindeutig schuldig gesprochen wird. Demnach gäbe es eine 0:3-Niederlage für die „Verlierer“. In unseren Augen sind beide Teams und die Anhänger bereits jetzt „Verlierer“, die im internationalen Fußball nichts zu suchen haben.

 
Partner
 
Die Top Wettanbieter