Die Top Wettanbieter
 
Partner

Frankreich besiegt Spanien, Real Madrid steigert Einnahmen

Das Tippwetten News Update zum 06.09.2014 - Klüger wetten!

Länderspiele: Frankreich besiegt Spanien, Holland ohne Chance

Im Zuge der EM-Qualifikation wurden vor dem kommenden Wochenende einige Freundschaftsspiele angesetzt. Die klangvollsten Duelle neben Deutschland vs. Argentinien waren sicherlich Frankreich gegen Spanien und Italien gegen die Niederlande.

Dabei feierten die Franzosen einen knappen 1:0 Erfolg über Spanien und zeigten einmal mehr, dass die Nationalmannschaft im Kommen ist. Vor allem die jungen Wilden um Paul Pogba boten Leistungen auf höchsten Niveau. Doch auch die Spanier hatten mit De Gea, Carvajal oder San José einige junge Spieler mit an Bord.

Die Franzosen waren aber gesamt gesehen etwas gefährlicher, besonders die Mittelfeldachse mit Sissoko und Valbuena funktionierte gut. Die Spanien-Stars Diego Costa und Fabregas zeigten hingegen eine durchschnittliche Leistung. Im Endeffekt ein verdienter 1:0-Sieg.

Die Italiener überrannten bereits in den ersten Minuten die überforderten Holländer. Mit einem ganz schnellen Tor in der 3. Minute brachte BVB-Stürmer Ciro Immobile die Italiener in Führung. Kurz darauf war es Martins Indi, der aufgrund einer Notbremse einen Elfer verursachte und noch dazu mit Rot vom Platz musste. Den fälligen Elfmeter verwandelte der starke Daniele de Rossi, der im gesamten Spiel das Geschehen aus dem defensiven Mittelfeld dirigierte.

Im Verlauf des Spiels kam es zu vielen Wechseln, am Schluss blieb es beim 2:0. Ein kleiner Achtungserfolg der Italiener, die bei der WM so kläglich ausgeschieden sind.

Real Madrid erneut mit Gewinnsteigerung

Der Präsident des Champions League-Siegers von 2014, Florentino Pérez, gab bei der Vorlage der Jahresbilanz bekannt, dass es eine Steigerung des Gewinnes um 4,4 % auf 38,5 Millionen Euro gab. Die Einnahmen hätten sich um 10,9 Prozent auf 603,9 Millionen Euro erhöht. Damit ist Real Madrid wieder einmal der Verein mit den höchsten Einnahmen und das bereits zehn Jahre hintereinander.

Schulden sind jedoch immer noch vorhanden. Vergleicht man die Transferausgaben bzw. -einnahmen der letzten 5 Jahre, ergibt sich ein sattes Minus von rund 300 Millionen Euro. Auch zum umstrittenen Transfer von Angel di Maria bezog der in Kritik stehende Präsident Stellung. Man habe dem Argentinier das zweithöchste Gehalt des ganzen Teams (nur Ronaldo hätte mehr verdient) angeboten, doch dieser lehnte die Offerte ab. Und mehr konnte der Verein nicht bezahlen, ohne die Stabilität zu gefährden.

 
Partner
 
Die Top Wettanbieter