Die Top Wettanbieter
 
Partner

Scolaris Wutrede, Hiobsbotschaft für Holland

Tippwetten Sportwetten News zum 4.07.2014

Trainer Scolari mit Wutrede

Brasiliens Coach Luiz Felipe Scolari trat bei der Abschlusskonferenz vor dem Viertelfinale gegen Kolumbien wütend und erbost vor die Medienvertreter. Diese hatten der Mannschaft vorgeworfen, sie sei in einem psychisch zu wackligen Zustand. Außerdem soll Kapitän Thiago Silva kein richtiger Führungsspieler sein, nachdem er sich vor dem Elfmeterschießen gegen Chile auf einen Ball setzte und seine Mitspieler nicht motivierte. Einige Spieler sind nach dem Achtelfinale weinend zusammengebrochen. Scolari beklagte diese Vorwürfe und meinte, all diese Dinge, die geschrieben werden, seien Unwahrheiten. Des Weiteren kritisierten die Journalisten den Umgang des Trainers mit den brasilianischen Medienvertretern. Daraufhin meinte der temperamentvolle Coach: „Ich mache was ich will. Und wer es nicht versteht – der fahre zur Hölle.“

Toni Kroos vor Wechsel zu Real Madrid

Laut der spanischen Zeitung „Marca“, die eigentlich die „Hauszeitschrift“ von Real Madrid darstellt, soll der Wechsel von Toni Kroos vom FC Bayern zu Real Madrid perfekt sein. Die Ablösesumme soll sich auf ca. 25 Millionen Euro belaufen. Toni Kroos dementierte jedoch kurz vor dem Viertelfinale gegen Frankreich jegliche Aussagen. In einem Interview meinte er, dass noch nichts passiert sei und auch während der WM nichts passieren wird. Er könne nicht bestätigen, dass irgendetwas perfekt ist. Der FC Bayern könnte in diesem Sommer noch eine Ablösesumme verlangen. Da Kroos einen Vertrag bis 2015 hat, wäre er nächstes Jahr aber ablösefrei zu haben.

Navas gibt Entwarnung

Costa Ricas Torhüter Keylor Navas kann im Viertelfinale gegen die Niederlande zwischen den Pfosten stehen. Er trainierte bereits wieder mit der Mannschaft, nachdem er sich im Achtelfinale eine Schulterblessur zugezogen hatte. Das Problem muss dennoch mit Sorgfalt behandelt werden, da ihn Costa Rica in seiner besten Form im Viertelfinale benötigt. Navas hat nach dem Achtelfinale gegen Griechenland so etwas wie einen Heldenstatus in der Heimat inne, nachdem er den entscheidenden Elfmeter von Gekas parieren konnte und seine Mannschaft somit ins Viertelfinale der WM beförderte.

FIFA überlegt Novum: 4. Wechsel soll erlaubt werden

Das FIFA-Expertengremium sprach sich kürzlich für die Aufstockung des Wechselkontingents aus. Da das Spiel unfassbar schnell geworden ist, erscheint es für den Leiter der Studiengruppe Gerard Houllier als eine logische Konsequenz, 4 statt 3 Spieler einwechseln zu dürfen. Wird diese Regel durchgesetzt, könnte sie schon bei der EM 2016 in Frankreich eingeführt werden.

Nächste Hiobsbotschaft für Holland

Nach Mittelfeldstratege Nigel de Jong muss auch Leroy Fer im Viertelfinale gegen Costa Rica pausieren. Ein erstes Lauftraining konnte er zwar schon absolvieren, doch nach seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel reicht es noch nicht für einen Einsatz im Viertelfinale. Sneijder und Robben trainierten ebenfalls mit angezogener Handbremse, deren Einsatz ist jedoch nicht gefährdet.

 
Partner
 
Die Top Wettanbieter