Die Top Wettanbieter
 
Partner

Schiedsrichter in der Kritik, Holland droht Sperre

Tippwetten Sportwetten News zum 8.07.2014

Higuain schießt Argentinien ins Halbfinale

Ja beinahe mit einer Art Catenaccio-Fußball erreichte Argentinien das Halbfinale im Spiel gegen Belgien. Die Südamerikaner gingen früh in der ersten Halbzeit durch einen sehenswerten Volleyschuss von Higuain in Führung und konzentrierten sich im Anschluss fast nur auf das Verteidigen dieses Vorsprungs. Bei so viel Qualität in der Offensive fast verwunderlich, doch geklappt hat es dennoch. Belgien warf alles nach vorne, ein Durchkommen gab es nur selten. Mertens und Hazard versuchten viele Male ihre Stürmer Lukaku oder Origi einzusetzen, vergebens, denn die Defensive der Argentinier stand sehr gut. Auch kleine Unsicherheiten bei Tormann Romero konnten die Europäer nicht nutzen. Leo Messi hatte im letzten Drittel der 2. Halbzeit eine große Chance zur Vorentscheidung, als er alleine vor Curtois stand und eigentlich nur noch einschieben musste, doch der Torhüter sprintete richtig heraus und parierte. Also ging es in eine heiße Schlussphase, in der die Argentinier ihren Leistungsträger Angel Di Maria auswechseln mussten, da er sich einen Muskelfaserriss zuzog. Er wird voraussichtlich für das Halbfinale ausfallen und für ein mögliches Finale fraglich sein. In der letzten Minute der Nachspielzeit hatte Lukaku dann noch eine ganz dicke Chance, doch ein weiteres Mal machten sie die Verteidiger der Südamerikaner zunichte. Argentinien setzt sich knapp, aber ziemilch beeindruckend gegen starke Belgier durch und steht im Halbfinale.

Niederlande zittert sich zum Erfolg über Costa Rica

Und im Halbfinale wartet nun das Team aus Holland, das sich in einem spannenden Spiel für das Semifinale qualifizieren konnte. Diesmal ging es aber nicht nur über 90 Minuten, sondern über die volle Distanz inklusive Elfmeterschießen. Es war ein 0:0 der eher interessanten Art und Weise, auch wenn das Ergebnis langweilig klingt, das Spiel war es nicht. Die Überraschungsmannschaft aus Costa Rica verlangte dem WM-Finalisten von 2010 alles ab. Die Holländer waren spielbestimmend und konnten oft gefährlich werden, doch die Defensive rund um Torhüter Navas stand sehr oft richtig. Von den 15 Torschüssen der Niederländer konnte nach 120 Minuten keiner reingehen, so mussten beide Teams ins Elfer-Schießen. Kurz vor Ende der Verlängerung zeigte Holland-Coach Louis van Gaal seine Genialität einmal mehr – er wechselte seinen Ersatztorhüter ein. Er brachte Tim Krul für Stammtorhüter Cillessen und sollte mit diesem Zug die Partie entscheiden. Der Keeper hielt 2 Elfmeter und brachte somit sein Team ins Halbfinale – was für eine Geschichte. Die Holländer treffen nun im Semifinale auf Argentinien.

Scharfe Kritik an Schiedsrichter

Nach vielen Fehlentscheidungen der Schiedsrichter in den ersten Spielen der Weltmeisterschaft in Brasilien geben sie ihren Kritikern weitere Gründe zur herben Kritik. Ein Ex-FIFA-Schiedsrichter äußerte sich in einem Interview mit dem Magazin „Kicker“ über die Schiri-Leistungen. Er behauptet, dass die Referees viel zu großzügig pfeifen, deshalb ist es nicht verwunderlich, dass eher zierliche Spieler wie Neymar oder di Maria einfach untergehen, da die Schiedsrichter nicht rechtzeitig und hart durchgreifen. Und sie pfeifen nicht nur bei Fouls so, sondern auch wenn es um Schwalben oder anderen Unsportlichkeiten geht. Normalerweise sollten die Schiedsrichter zum Schutz der Spieler da sein und keinen unfairen Kampf fördern. Es hätte auch nie so weit kommen dürfen, dass erst ein Knochenbruch eines absoluten Superstars ein Umdenken bewirkt. Die Schiedsrichter werden im Halbfinale und Finale besonders beobachtet werden.

Holland-Held droht wegen Provokation Sperre

Dem Elfmeter-Held des holländischen Teams droht eine Sperre für den Rest der WM. Der Keeper hat beim Elfmeterschießen im Viertelfinale gegen Costa Rica versucht seine Gegenspieler zu verunsichern, indem er sie vor jedem Elfmeter angesprochen hatte. Die FIFA-Disziplinar-Kommission untersucht den Fall und wartet zunächst den offiziellen Spielbericht ab. Mit zwei Paraden avancierte er zum Held des Matches und meinte im Interview danach, nichts falsch gemacht zu haben oder aggressiv gewesen zu sein. Eine Sperre könnte für die Niederlande eine herbe Schwächung darstellen, denn Krul wäre sicherlich eine echte Waffe in möglichen Elfer-Krimis.

 
Partner
 
Die Top Wettanbieter