Die Top Wettanbieter
 
Partner

BVB zaubert bereits, Mustafi zum FC Valencia

Das Tippwetten News Update zum 7.8.2014 - Klüger wetten!

Weltmeister Mustafi wechselt zum FC Valencia – Bayern und Wolfsburg kaufen weiter ein

So schnell kann es gehen. Vor der WM in Brasilien kannte ihn noch keiner, erst durch die Verletzung von Marco Reus wurde er für die Spiele in Brasilien berücksichtigt und nun überweist der große FC Valencia satte 9,2 Millionen Euro Ablöse für den Weltmeister Shkodran Mustafi von Sampdoria Genua. Auch die Bundesligisten HSV und Wolfsburg sollen an dem Verteidiger Interesse gehabt haben, doch dieser entschied sich, weiterhin im Ausland zu bleiben und die Bundesliga (noch) nicht zu bereichern. Bei der WM zeigte er bis zu seiner Verletzung eine solide Vorstellung und war auch in seinem Team in Italien ein Stammspieler in der Dreier-Abwehrkette. Dennoch ist er ein Spieler, der noch nicht so viel erreicht hat in seinem Fußballer-Leben (bis auf den WM-Titel), da sieht man wieder einmal eindeutig, wie man ein Turnier nutzen kann um seine Karriere zu pushen.

Die Karriere pushen muss Torhüter Pepe Reina nicht mehr. Der Spanier kommt vom FC Liverpool für rund 3 Millionen Euro und soll als Ersatz für den gesetzten Manuel Neuer dienen. Tom Starke soll somit die Nummer 3 werden. Reina ist ein erfahrener und kluger Spieler, der mit Spanien bereits Weltmeister und zweimal Europameister geworden ist und in seinen Vereinen stets erfolgreich war. Er ist in einem Alter, in dem er sich durchaus mit der „Back-up-Funktion“ anfreunden kann und, wenn er gebraucht wird, auch voll da ist. Diesen Wechsel forcierte auch sicherlich Trainer Pep Guardiola, der Reina noch sehr gut aus seiner Spanien-Zeit kennt. Auch der VfL Wolfsburg ist mit seiner Kaderplanung noch nicht fertig. Manager Klaus Allofs bestätigte die Einigung mit Josuha Guilavogui über einen sofortigen Wechsel vom spanischen Meister Atletico Madrid in die Autostadt. Der 23-jährige soll ausgeliehen werden und rund 2 Millionen Euro kosten. Sein Marktwert liegt bei rund 10 Millionen € und seine letzte Leih-Station war St. Etienne in Frankreich.

Da es sich bei Guilavogui um einen klassischen Mittelfeldspieler handelt, ist die Einkaufstour der Wolfsburger wohl noch nicht beendet, denn ein echter Top-Stürmer soll noch geholt werden. Nach dem missglückten Transfer von Romelu Lukaku, der sich für den FC Everton entschieden hat, scheint der VfL-Manager bereits fündig geworden zu sein. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wechselt Kameruns WM-Teilnehmer und Torjäger Vincent Aboubakar vom FC Lorient aus der französischen Ligue 1 nach Wolfsburg in die Bundesliga.

Der BVB zaubert bereits – Achtung FC Bayern!

Die Vorbereitungsphase neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Und jetzt ist schon deutlich zu sehen, wie die Bundesligisten so ungefähr drauf sein werden zum Start der neuen Saison. Beim Test des BVB gegen den polnischen Erstligisten Slask Wroclaw zeigte das Team speziell in der ersten Halbzeit, dass es nicht nur Bayern-Jäger sein möchte, sondern von Beginn an vorne wegmarschieren möchte. Die Quote von rund 1,60 auf einen BVB-Sieg im Spiel gegen Bayer Leverkusen am ersten Bundesliga-Wochenende scheint dabei richtig eingeschätzt worden zu sein, denn diese Mannschaft verzaubert bereits jetzt die Fans.

Besonders Spielmacher Henrikh Mkhitaryan ragte mit einem Treffer und einem Assist wieder einmal heraus. Spielerisch war es eine überragende Leistung, das Mittelfeld harmonierte glänzend, und das, obwohl Spieler wie Reus, Gündogan oder Sahin noch nicht dabei sind. In der Defensive gab es auch kaum Schwächen, mit Subotic und Sokratis standen zwei „Schränke“ hinten, die beinahe nichts durchließen. In der zweiten Halbzeit konnte sich auch Weltmeister Ginter zum ersten Mal im BVB-Trikot zeigen. Die Neuzugänge Immobile und Ramos trafen ebenfalls beide und bescherten letztendlich den 3:0-Sieg der Dortmunder. Die Konkurrenz sollte sich schon einmal in Acht nehmen vor diesen Westfalen, die in der nächsten Saison, so scheint es, wieder einmal voll angreifen werden. In den nächsten 1-2 Wochen wird sicherlich noch an Feinheiten geübt und wie es aussieht sollte der BVB-Tipp gegen Bayer Leverkusen auf jeden Fall ein sicherer sein.

 
Partner
 
Die Top Wettanbieter